Tipps & Tricks

15 Goldene Regeln
für die Erstellung wissenschaftlicher Tagungsposter:

  1. Klare inhaltliche Struktur.
  2. Einheitliches Layout.
  3. Einige wenige Schriften.
  4. Sorgsames Vorgehen beim Mischen von Serifenschriften mit serifenlosen.
  5. Fotos und Grafiken lockern optisch auf. Außerdem vermitteln sie oft komprimiert eine Vielzahl von Informationen, statt lange umständliche Texte.
  6. Linien mit mind. 2 Punkt Strichstärke anlegen.
  7. Blocksatz nicht bei schmalen Spalten verwenden (‚Löcher‘ – zu große Wortabstände im Text vermeiden).
  8. Farbige Hintergründe Grafikdesignern überlassen.
  9. Auflösung von Strichgrafiken auf 600 dpi, von Bildern auf 300 dpi begrenzen. Max. 8-10 MB für ein A0-Poster.
  10. Bei halbtransparenten Objekten gibt es immer wieder Probleme beim Druck. Sparsam verwenden.
  11. Objekte sollten sich möglichst nicht überdecken. Keine ‚wilden‘ Gruppierungen skalierter oder ‚verborgener‘ Objekte.
  12. Bei der Konvertierung in PDF auf die Einstellungen achten:
    – Auflösung (Grafiken 1200dpi, Bilder 600dpi),
    – Kompression (JPG-mittel, keine Web-Optimierung),
    – Schriften einbinden.
  13. Nach der Konvertierung in PDF alle Objekte noch einmal überprüfen:
    – laufen alle Schriften korrekt,
    – sind alle (eventuell überlagerte) Objekte korrekt vorhanden,
    – sind alle Linien deutlich zu sehen?
  14. Nach der Konvertierung in PDF das Dokumentenformat unbedingt überprüfen. Ein ursprünglich in A0 angelegtes, nach dem Konvertieren aber im Format A4 vorliegendes Poster muss auf 400% vergrößert werden, um wieder ‚zu A0 zu werden‘. Einige nicht-vektorbasierte Objekte nehmen eine solche Vergrößerung übel und werden nur mit minderer Qualität dargestellt.
  15. Sponsoren (Grants, Forschungs- und Förderprogramme) nicht vergessen zu nennen.

Wir layouten Ihre Poster gern bei Bedarf professionell. Auf Wunsch konvertieren wir Ihre Powerpoint-Vorlage auch in ein druckfähiges PDF.